Reisemagnet Souvenirs
Reisetipps

Meine 5 schönsten Reisesouvenirs – Hot oder Schrott?

Oft herrscht Einigkeit unter Reisenden! Great Barrier Reef, Machu Picchu oder Eiffelturm findet jeder Weltenbummler herausragend. Fast nirgendwo gehen jedoch die Meinungen von Reisenden derart weit auseinander, wie beim Thema Reisesouvenirs.

Digitale Nomaden haben es leicht, denn ständige wechselnde Wohnorte verhindern den Kauf der vermeintlich schönsten Reisesouvenirs. Da ich mir selbst aber ein Leben ohne festen Wohnsitz nie vorstellen könnte, kann allerlei Trödel mit in die heimischen vier Wände geschleppt werden.

Glaubt mir, ich habe schon viel Kram als Staubfänger in der Wohnung installiert. Immerhin lernt man mit der Zeit und gibt sein Geld immer mehr für die wirklich praktischen und schönen Reiseandenken aus oder lässt Münzen und Scheine gleich in der Tasche.

Doch nun mal Tacheles! Was sind die schönsten Reisesouvenirs? Ist die Nachbildung des Empire State Buildings auf dem Regal nun HOT oder doch eher Schrott? Meine subjektive Einschätzung gibt es gleich, wohlwissend, dass die Meinungen auseinandergehen.

Bevor ich meine fünf liebsten Reisesouvenirs vorstelle, noch ein paar Worte zur dunklen Seite…

Mein schönsten Reisesouvenirs
Teil 1 meiner Sammlung an Reisemagneten

Reisesouvenir-No-Gos: Illegale Erinnerungen

Eigentlich sollte es keiner Erwähnung bedürfen, doch gibt es natürlich absolute No-Gos. Manch Mitbringsel in die Heimat ist einerseits illegal und andererseits moralisch verwerflich.

Dazu gehören logischerweise sämtliche Anfertigungen aus Materialien, für die Tiere gejagt wurden. Elfenbein beispielsweise verdient die Daseinsberechtigung einzig und allein in den Stoßzähnen von Mammut und Elefant – nicht etwa in irgendwelchen Schnitzereien.

Traurigerweise zählen diverse zu unrecht beliebte Mitbringsel wie Knochen von Walen oder Taschen und sonstige Kleidungsstücke aus Krokodil- und Schlangenleder nicht zu den offiziell verbotenen Souvenirs.

Gefälschte Markenkleidung, Schuhe & Uhren

Einen echten Souvenircharakter hat die Kategorie zwar nicht, doch lässt sich zumindest darüber streiten, ob man auf den Märkten mit unzähligen Fake-Labels zuschlagen sollte. Unstrittig ist, dass man mit peinlich gefälschten Markenklamotten völlig zurecht zur Lachnummer wird. Und selbst wenn die Nachbildung ganz passabel aussieht, drohen drei böse Gedanken für das eigene Gewissen.

  1. Die Angst vor dem Zoll
  2. Die Frage tief im Inneren, wer die Produkte zu Billiglöhnen anfertigen musste
  3. Die Markenrechtsverletzung im Allgemeinen zu Ungunsten der Unternehmen

Staubfänger-Reisesouvenirs: Dinge, die nur kurz cool sind

Die obigen Reiseandenken hast Du nicht erworben? Gut so! Alle nun noch folgenden Erinnerungsstücke sind maximal ein wenig Geldverschwendung, moralisch aber nicht weiter verwerflich.

Ich habe in meinen ersten echten Reisejahren noch allerlei unnützes Zeug erworben. Beispielsweise T-Shirts in Touristenläden, die nach zwei Waschgängen eine völlig neue Größe annahmen.

Gläserne Nachbildungen

Zu den Klassikern zählen auch gläserne Nachbildungen berühmter Bauwerke wie beispielsweise der Sagrada Familia in Barcelona, durch welche die Sonne scheinen sollte. Nach wenigen Wochen betonten die vermeintlichen Souvenir-Highlights nur noch, dass das Staubtuch unter der Spüle hervorgeholt werden sollte.

Versteht mich nicht falsch: wer selten reist, kann unter Umständen eine tolle Erinnerung an vergangene Reisen mitnehmen, die einen auf den nächsten Sommerurlaub hinfiebern lassen. Wer aber öfter die Heimatstadt nur noch im Rückspiegel sieht, sollte zeitnah eine Lösung hinsichtlich des Kaufs von Reisesouvenirs finden.

Die 5 schönsten Reisesouvenirs – meine Tipps!

Und auch wenn ich nicht mehr viele Dinge mit in die Heimat schleppe, gibt es sie doch, die Andenken, nach denen ich bei fast jeder Reise suche. Das in meinen Augen schönste touristische Reisesouvenir ist tatsächlich ein richtiger Klassiker. Entsprechend gibt es kaum ein Land, in dem es sie nicht gibt – die Magneten für Kühlschrank & Co.

Reisemagneten – der Klassiker

Ich gebe es zu, sie sind mein Laster! Vor jeder bekannten Sehenswürdigkeiten werden die Souvenir-Magneten angeboten und nicht selten schlage ich zu. Allerdings mit Verstand.

Zu jeder Reise gehört im Regelfall nur ein Magnet. Nur wenn ich bei längeren Trips ein zweites Land besuche, kann es schon mal zu einem weiteren Kauf kommen. Die Vorteile der Reisemagneten liegen auf der Hand: sie erinnern an Highlights der Reise, nehmen relativ wenig Platz weg und aufgrund des reichhaltigen Angebots sind die Kosten gering.

Magnettafel mit meinen liebsten Reisesouvenirs
Weitere Erinnerungen an der schönsten Magnetwand der Welt 😉

Mein günstigster Magnet in Moldawien kostete gerade einmal 50 Cent. Der Maximalpreis stammt mit rund 5,00 Euro aus dem Fürstentum Monaco.

Kein Wunder, denn wo die Schönen und Reichen wohnen, gibt es wohl unter einem Fünfer nicht einmal Pokerchips im weltberühmten Casino zu erwerben.

Nummer 1 von heute 80 Reise-Magneten: Das Prager Känguru

Die Vorliebe für Reisemagneten verdanke ich einem reinen Fußballausflug nach Prag zum Verein Bohemians 1905. Das Känguru im Vereinslogo geht auf eine längere Australien-Tour des Clubs 1927 zurück.

Heutzutage werden Magnet-Kängurus im Fanshop verkauft. Es war mein erster Magnet und bis heute der einzige mit ausschließlich Fußballbezug. Meine Sammlung ist inzwischen auf 80 Stück angewachsen.

Eine Liste möchte ich dir ersparen, doch eine kleine Auswahl muss sein. Beispielsweise nahm ich aus Machu Picchu (Peru), New York City, dem Krüger Nationalpark in Südafrika, diversen Ecken Südostasiens, Marokko, Kuwait, halb Europa (wie von der Städtereise nach Tallinn oder Zagreb) und Jordanien Reisemagneten mit in die Heimat.

Sparsamer Andenken-Tipp: Eintrittskarten & Photos

Photographieren kann süchtig machen! Obwohl ich alles andere als ein Experte in diesem Thema bin und nicht selten nur mit der Handykamera durch die Gegend schleiche, ertappe ich mich viel zu oft dabei, wie ich das Handy gefühlt im Minutentakt aus der Hosentasche ziehe.

Fotos sind traumhafte Erinnerungen und völlig zurecht ein platzsparendes Reisesouvenir. Dennoch ist es gewiss kein völlig fehlplatzierter Rat, fremde Länder nicht nur durch die Linse zu begutachten.

Einen zumindest ähnlichen Charakter hat noch die recht weit verbreitete Leidenschaft, Eintrittskarten zu sammeln. In meinem Fall speziell von besuchten Fußballspielen. Achtung: Tickets verblassen schneller als gewünscht. Eine sonnengeschützte Aufbewahrung ist statt der Glasrahmen-Collage Pflicht.

Gewürze als Souvenir & Andenken

Der große Vorteil an Gewürzen? Sie schwinden mit jedem Kochgang. Ungünstigerweise ist dies zugleich auch als Nachteil auslegbar, doch hat es sich für mich bewährt, aus fernen Ländern Gewürze als Reisesouvenir mitzunehmen. Das ist legal und lässt einen über Monate von vergangenen Reisen träumen.

Manch Gewürz aus dem Arabischen Raum oder dem fernen Asien lässt sich in der Heimat tatsächlich nicht kaufen. Und wenn doch, dann bleibt der Gedanke an goldene Tage fernab der heimischen vier Wände.

Postkarten schreiben

Schreibt Postkarten! Im Zeitalter von WhatsApp und Instagram nehme auch ich – Asche über mein Haupt – immer seltener den Stift zur Hand. Allerdings gibt es doch kaum ein schöneres Gefühl, als anstatt der aktuellen Rechnung des Beitragsservices eine Karte aus der Ferne im Postkasten vorzufinden.

Postkarten Reisesouvenir
Schreibt Karten in Zeiten von WA & Co!

Ein Freund von mir hat während seiner Weltreise weit mehr als 100 Karten geschrieben und verschickt. Da kann sich jeder ein Scheibchen abschneiden…

Gedanken: Die Erinnerungen des Herzens

Last, but not least – reise stets mit dem Ziel, Dich zu beschenken. Lieber ein glücklicher Moment in Ruhe statt dem zehnten Foto des Sonnenuntergangs.

Gedankliche Erinnerung zu schaffen, ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Leider schließe ich mich in den Kreis mit ein. Doch ist nicht die Problemidentifizierung die halbe Lösung?

Wo kaufe ich meine Reisesouvenirs?

Wenn die Reiseandenken Geld kosten (wie beispielsweise die Magneten), dann hast Du natürlich in touristischen Gegenden die besten Chancen darauf, etwas geeignetes zu finden.

Ich persönlich achte nach Möglichkeit darauf, nicht im größten Touristenladen die schönsten Reisesouvenirs zu erwerben, sondern bevorzugt den ärmeren Straßenverkäufern mit dem Kauf eine Freude zu machen.

Was ist Dein liebstes Reisesouvenir?

Zum Schluss interessiert mich natürlich noch Deine Meinung dieses kontrovers diskutierbaren Themas. Kaufst Du wie ich immer weniger Reisesouvenirs und hast Dich vielleicht auch für eine spezielle Art an Mitbringseln entschieden?

Weiter unten darfst Du in der Kommentar-Funktion sehr gern Deinen Senf zur Debatte beisteuern. Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier − vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.