Ungarn Reiseberichte
Europa

Ungarn: Reiseberichte & Tipps

Ungarn – einst für DDR-Bürger das Urlaubsparadies schlechthin. Inzwischen ist die Konkurrenz um Sommertouristen groß. Womit das Land überzeugt, findest Du in meinen Ungarn-Reiseberichten heraus.

Alle Reiseberichte aus Ungarn

Ungarn – Infos & Überblick

Wer in den 90er Jahren in meiner Heimat von Ungarn sprach, der meinte den Balaton, dessen Ufer fast 200 Kilometer einnimmt. Dank schöner Strände war der Plattensee das Paradies der DDR-Bürger, denn in Ungarn war Urlaub erlaubt.

Dreißig Jahre später wird Ungarn hinsichtlich Reisen teils mit Budapest gleichgesetzt. Die Hauptstadt ist ein absoluter Hingucker – auch auf dem zweiten oder dritten Blick. Wusstest Du, dass Budapest offiziell mit rund 1,75 Millionen Einwohnern die neuntgrößte Stadt der EU ist? Vor Ort wird Dir die in die Länge gezogene Metropole viel schwächer bevölkert vorkommen.

Ist ungarisch die härteste Sprache der Welt?

Vom tiefsten Westen bis an die Grenze Rumäniens oder der Ukraine sind rund sechs Stunden Autofahrt nötig. Mit sportlichen sieben Nachbarländern ist Ungarn (zusammen mit Serbien) das Zentrum das geographischen Osteuropas.

Stolz sind die Ungarn darauf, eine der vermeintlich am schwersten zu lernende Sprache der Welt perfekt zu beherrschen. Zumindest in Europa ist ungarisch zweifelsfrei die Königsdisziplin.

Zahlen & Fakten – Ungarn kurz vorgestellt

Information
Ausprägung
HauptstadtBudapest
Einwohner9.770.000
Fläche93.036 km2
WährungUngarische Forint
Spracheungarisch
BIP / Einwohner16.484 $
Beste ReisezeitSommer
Visum für Deutsche?nicht notwendig
Beliebtestes ReisezielBudapest, Balaton

Anreise: Wie komme ich nach Ungarn?

Schonmal an das Fahrrad gedacht? Vermutlich nicht, aber die Anreise nach Ungarn habe ich im Sturm meiner Jugend tatsächlich schon auf zwei Rädern gemeistert. Im Regelfall sollten aber diese Optionen für die Anreise in Frage kommen:

Flugzeug: Flugreisen nach Ungarn sind beispielsweise in Nordrhein-Westfalen beliebt. Die polnische Airline WizzAir verbindet beispielsweise Dortmund und Budapest. Die günstigsten Flüge gibt es stets in die Hauptstadt. Allerdings stehen weitere Airports unweit des Balatons und bei Debrecen im Osten Ungarns zur Verfügung.

Airports in Ungarn

  • Budapest
  • Debrecen
  • Flughafen Balaton

Auto: Aus dem Osten oder Süden der Bundesrepublik ist die Anreise nach Ungarn mit dem Auto durchaus logisch. Wer in Berlin oder Dresden startet, braucht jedoch bereits zwei Vignetten vor Ungarns Staatsgrenze.

Bus: Wer eine Nacht ohne kuscheliges Bett übersteht, der kann ab München, Nürnberg, Dresden oder Berlin mit dem Nachtbus direkt Ungarn ansteuern.

Zug: Aus Deutschlands Osten ist auch der Zug für die Anreise nach Ungarn eine gute Option. Beispielsweise werden Dresden und Budapest miteinander verbunden.

Nahverkehr in Ungarn

Selten zuvor habe ich einen so perfekt getakteten Nahverkehr wie in Ungarn erlebt. Dies gilt zumindest in Ballungszentren wie der Hauptstadt. Fernab der Großstädte sieht es natürlich anders aus. Wichtiger Ungarn-Tipp: Mietwagen sind teils sehr günstig zu bekommen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ungarn

Ungarns Sehenswürdigkeiten stehen und fallen mit der Hauptstadt. Die Schönheit von Budapest an der Donau ist atemberaubend, sodass ich immer wieder gerne zurückkehre.

Und dann wäre da ja noch der Balaton, dessen beste Zeiten aber mit den ausbleibenden Deutschen aus den neuen Bundesländern endeten. Damit sind die kleinen Strände zwar weniger überfüllt, doch das Geld fehlt im Staatssäckchen der Ungarn.

Ungarn: Highlights des Landes

  • Städtereise nach Budapest
  • Balaton / Plattensee
  • Eger
  • Nationalpark Aggtelek

Die Landschaft Ungarns ist ein weniger großes Highlight als in einigen nicht weit entfernten Ländern. Bosnien, Kroatien, die Slowakei oder Österreich haben mehr zu bieten. Eine Ausnahme ist der Nationalpark Aggtelek, zu dem auch sieben Höhlen gehören.

Die Stadt Eger – eine der ältesten in ganz Ungarn – verdient eine gesonderte Betrachtung. Speziell die Burg Eger und die Kathedrale der Stadt gehören zu Ungarns Sehenswürdigkeiten.

Ungarn Tipps für Deine Reise

Noch nie in Osteuropa gewesen? Dann findest Du hier meine Ungarn-Tipps für die Planung Deiner ersten Reise.

Was ist die beste Reisezeit für Ungarn?

Während der Balaton natürlich in den Schulferien Hochkonjunktur hat, ist die beste Reisezeit für Ungarn abseits des Plattensees wohl eher Frühjahr oder Herbst. Besonders bei Städtereisen sind Schweißperlen auf der Stirn bei weit über 30 Grad im Schatten nicht gern gesehen.

Verständigung in Ungarn – Sprachprobleme am Balaton?

Budapest ist eine internationale Stadt, in der die Verständigung in englischer Sprache recht problemlos ist. Außerhalb der Hauptstadt wird meist besser deutsch als englisch verstanden.

Die vielen deutschen Touristen in früheren Jahrzehnten und die Staatsgrenze zu Österreich sorgen dafür, dass immer noch viele Einwohner Ungarns Deutsch verstehen.

Visum & Einreise in Ungarn

Nicht immer werden Ungarns Meinungen bei Sitzungen der EU-Regierungschefs mit Begeisterung empfangen, doch die Mitgliedschaft im Staatenbund erleichtert natürlich die Einreise. Visum & Reisepass können bei der Einreise in Ungarn in der Tasche bleiben.

Mautgebühren in Ungarn

Die E-Vignette ist in Ungarn schon lange Standard. Einerseits bleiben einem damit die Kleber auf der Frontscheibe erspart, andererseits kann die Vignette im Vorfeld erworben werden.

Ungarn Vignette: Kosten & Arten

  • 10-Tages-Vignette: 3.640 Forint (circa 10 Euro)
  • Monatsvignette: 4.970 Forint (circa 14 Euro)
  • Jahresvignette: 44.660 Forint (circa 124 Euro)

Dies ist zugleich ein wertvoller Ungarn-Tipp, denn im Gegensatz zu gefühlt jedem anderem Land werden in Ungarn nicht selten Gebühren beim Kauf der Vignette an Tankstellen draufgeschlagen.

Auffallend teuer ist die Jahresvignette im Vergleich zu den günstigen Mautgebühren bei der Wahl der 10-Tages- oder Monatsvignette in Ungarn.

Ungarns großes Highlight ist und bleibt die Hauptstadt. Abseits vom Stolz des Landes ist selbst der Plattensee – besser bekannt als Balaton – ein wenig in Altersschwäche verfallen. Kleine Städte wie Eger oder Györ sind einen Stopp wert, genauso wie die Höhlen des Nationalparks im Osten Ungarns.

Beim Auswärtigen Amt gibt es die aktuellen Reiseinfos zu Ungarn.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + zehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.