Estland Reiseberichte
Europa

Estland: Reiseberichte & Tipps

Wundervolles Estland. Gnadenlos unterschätzt wird der vielfältige Norden des Baltikums, wie Moorgebiete, die Märchenstadt Tallinn & Traumstrände in meinen Estland-Reiseberichten zeigen.

Alle Reiseberichte aus Estland

Estland – Infos & Überblick

Estland bevölkern nur circa 1,3 Millionen Menschen, von denen ein Drittel in der Hauptstadt Tallinn lebt. Was auf dem ersten Blick nach trister Einöde klingen mag, ist ein Urlaubsparadies im Sommer.

Die Strände werden fast vorwiegend von Einheimischen gefüllt, die Sonne drückt weniger gnadenlos als in Äquatornähe und die Welt dreht sich scheinbar etwas langsamer, obwohl der Este modern aufgestellt ist. Wlan ist gefühlt ein Grundrecht und fast alle Behördengänge können online gelöst werden.

Wo sind die Elche hin?

10.000 Elche sollen in Estland leben, doch gesehen habe ich bei allen drei Estland-Reisen kein einziges der beliebten Tiere. Dafür überzeugt die Natur mit vielen grünen Wäldern, einigen Nationalparks und natürlich den Ostseestränden.

Die Menschen in Estland finden nicht so schnell Kontakt. Den 1,5-Meter-Coronaabstand hätte man im Norden des Baltikums gar nicht einführen müssen – so zumindest die scherzhaften Worte einer Dame aus Tallinn.

Zahlen & Fakten – Estland kurz vorgestellt

Information
Ausprägung
HauptstadtTallinn
Einwohner1.324.000
Fläche45.339 km2
WährungEuro
Spracheestnisch
BIP / Einwohner23.758 $
Beste Reisezeitganzjährig
Visum für Deutsche?nicht notwendig
Beliebtestes ReisezielTallinn, Saaremaa

Anreise: Wie komme ich nach Estland?

Wer mit dem eigenen Auto nach Estland anreist, nimmt reichlich Mühe in Kauf, denn bis Estland sind es je nach Standort in Deutschland zwischen 1.500 und über 2.000 Kilometer. Die klar bevorzugte Anreise-Option nach Estland ist daher der Flieger. Letztendlich stehen diese realistischen Möglichkeiten zur Auswahl:

Flugzeug: Diverse Airports in Deutschland und dem deutschsprachigen Gebiet haben das nördliche Baltikum auf der Agenda. Flüge nach Estland sind meist günstig zu schießen. Alternativ bietet sich auch Riga als Flugziel an, da von Lettlands Hauptstadt regelmäßig Busse in den Norden fahren.

Auto: Ich kenne wohl zu viele verrückte Leute, aber erst im letzten Jahre reisten gleich mehrere Freunde (getrennt) mit dem Auto nach Estland. Vor Ort ist ein eigenes Vehikel natürlich klar von Vorteil.

Bus: Von Berlin nach Estland gibt es stellenweise sogar Direktbusse, die aber locker 18 Stunden unterwegs sind. Fernbusse sind daher für die Anreise nach Estland eher eine Notlösung.

Nahverkehr in Estland

Zwischen den großen Städten verkehren regelmäßig Busse von verschiedenen Anbietern mit passablen Taktzeiten. Allerdings sind touristische Attraktionen abseits der Ballungszentren stellenweise nur schwer zu erreichen.

Die Buchung eines Mietwagens ist wohl kein unnützer Estland-Tipp.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Estland

Ich bin verliebt! Ich könnte ja jetzt wieder die Ode an Tallinn beginnen, aber die Hymne erklingt schon weiter oben im passenden Estland-Reisebericht.

Doch neben der Märchenstadt überzeugen auch kleine Orte wie Viljandi, Pärnu und die Studentenstadt Tartu mit den küssenden Studenten. Und dann wäre da ja noch eine Brücke, die in Estland weniger Sehenswürdigkeit, sondern eher Mutprobe ist.

Estland: Highlights des Landes

Noch schöner werden Estlands Sehenswürdigkeiten, sobald man die Städte verlässt. Der Soomaa Nationalpark mit der riesigen Moorlandschaft ist in verschiedenen Jahreszeiten ein echtes Estland-Highlight. Im Sommer kommt es zur Farbexplosion und im Frühjahr steht das gesamte Gebiet jährlich unter Wasser.

Ein letzter Estland-Tipp geht über das Festland hinaus. Die Insel Saaremaa wurde mir von Einheimischen immer wieder empfohlen. Den Kontrast bietet Hiiumaa.

Estland Tipps für Deine Reise

Das Baltikum begeistert. In meinen Estland-Tipps erfährst Du, warum es quasi keine falsche Reisezeit gibt, wie fortschrittlich die Nation ist und was Du sonst noch wissen solltest.

Was ist die beste Reisezeit für Estland?

In kaum einem Land fällt es mir schwerer als in Estland die beste Reisezeit zu bestimmen. Schuld daran sind einzelne Estland-Highlights, die in völlig unterschiedlichen Jahreszeiten zu genießen sind.

Eine Reise nach Tallinn bietet sich natürlich im Frühjahr und Herbst an, wenn die Temperaturen nicht zu hoch sind. Im Hochsommer ist dafür der Strand von Pärnu und Saaremaa ein Traum.

Im Frühling wird der Soomaa-Naturpark überschwemmt und in der Weihnachtszeit ist wieder Tallinn das Highlight. Dort wurde im 15. Jahrhundert erstmals ein Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz aufgestellt. Du merkst schon, die perfekte Reisezeit für Estland ist gefühlt immer gegeben!

Verständigung in Estland auf Englisch problemlos möglich?

Der Norden Europas mit dem Baltikum und Skandinavien ist in technischer Hinsicht extrem fortschrittlich. Was bei der in Schweden gefühlt umgesetzten Abschaffung des Bargelds auch Kritik auslöst, liefert andererseits diverse Vorteile.

In Estland ist die Verständigung in englischer Sprache nahezu problemlos möglich. Nur ältere Menschen sprechen ausschließlich estnisch.

Visum & Einreise in Estland

Estland ist Mitglied der Europäischen Union und nahm bereits einige Jahre eher als Nahbar Lettland den Euro als Zahlungsmittel an. Sorgenfrei gestaltet sich im EU-Raum die Einreise in Estland ohne Visum oder Reisepass.

Leicht haben es auch Autofahrer, die keine Mautgebühren zahlen müssen und bei der Einreise in Estland keine Grenzkontrollen vorfinden.

Dreifach hat mich Estland schon gesehen und es wird gewiss zum vierten Besuch dieses wundervollen Landes kommen.

Das Auswärtige Amt hat stets die neuesten Reiseinfos zu Estland.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + siebzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.