DomRep Strand Sonnenaufgang
Reisetipps

Reiseziele für jede Jahreszeit

Du hast den Urlaub beim Chef beantragt, aber noch kein Ausflugsziel im Auge? So geht es vielen Arbeitnehmern, die früh gezwungen sind, den Jahresurlaub auf ein volles Kalenderjahr weit im Voraus aufzuteilen.

Globushopper hilft Dir bei der Suche nach dem perfekten Reiseziel für jede Jahreszeit. Unabhängig von den eigenen Wünschen und Reiseansprüchen sollte sich für jeden Monat ein interessantes Reiseziel finden lassen.

Ein Reiseziel für jeden Monat

Monat
Reiseziel
Januar Zypern
Februar Ägypten
März Thailand
April Vietnam
Mai USA
Juni Griechenland
Juli Norwegen
August Estland
September Rom, Budapest, Athen
Oktober Indonesien
November Jordanien
Dezember Indien

Interessante Winter-Reiseziele im Januar & Februar

Weihnachten mit einigen weißen Flocken hat fast jeder gern, doch nach wenigen Wochen mit reichlich Matsch und Kälte ist die bestimmende Frage zum Jahresbeginn: Wo ist es im Januar schön warm?

Ein Flug in wärmere und zugleich niederschlagsarme Reisegebiete steht hoch im Kurs. Wer einfach nur aus der Kälte fliehen möchte, aber nicht zwingend Badewetter benötigt, der wird noch im Süden Europas fündig.

Zypern-Reise zum Jahresbeginn

Besonders tief im europäischen Süden liegt die kleine Insel Zypern, die geographisch bereits zu Asien gehört. Zypern unterteilt sich in den türkisch geprägten Teil im Norden und den griechischen Süden. Die Hauptstadt Nikosia ist die einzige zweigeteilte Großstadt im politischen Europa.

Auf Zypern erwarten Dich Temperaturen im zweistelligen Bereich. Als ich vor einigen Jahren Anfang Januar eine Rundreise auf der Insel unternahm, habe ich tagsüber die meiste Zeit im Shirt verbracht. Nur in den Abendstunden kühlt es stark ab, sodass eine wärmere Jacke im Reisegepäck nicht fehlen darf.

Nordafrika: Ägypten und Marokko im Winter

Wen eine Flugstunde mehr nicht stört, der kann gleich in den Norden Afrikas fliegen. Ein klarer Favorit ist Ägypten. Der Raum Hurghada ist bei „All Inclusive“-Urlaubern ein äußerst beliebtes Reiseziel im Januar, da die Wassertemperaturen jenseits von 20 Grad liegen und somit mit etwas Glück für Wasserratten die Chance auf einen Badeurlaub besteht.

Hassan 2 Moschee Sonnenstrahlen
Die Hassan-2-Moschee bei Sonnenuntergang

Ägypten bietet jedoch neben dem Schnorcheln an herrlichen Korallenriffen und traumhaften Stränden auch im Landesinneren viele Highlights. Wer im Januar nach Ägypten reist, entgeht der knallharten Sommerhitze und kann sich daher bei angenehmen Temperaturen die Pyramiden von Gizeh, Luxor sowie das Tal der Könige ansehen.

Die Königsstädte Marokkos erkunden

Spätestens in Gambia ist Badewetter garantiert. Wer statt dem Strand lieber einen Aktivurlaub im Januar bei angenehmen Temperaturen verbringen möchte, der sollte sich nach Flügen in Richtung Marokko erkundigen.

Marokko ist eines der wenigen Länder Afrikas, in denen Rundreisen selbst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sorgenfrei möglich sind.

Die vier Königsstädte Fès, Marrakesch, Meknès und Rabat warten auf Deinen Besuch. Zudem ist die „Weiße Stadt“ Casablanca genauso interessant wie ein Strandspaziergang in Tanger an der Straße von Gibraltar, was Marokko zu einem heißen Tipp für Winter-Reiseziele macht.

Dubai & die Arabische Halbinsel

Neben Ägypten und Marokko zählt auch Dubai zu den beliebtesten Reisezielen im Januar. Innerhalb von rund sechs Flugstunden erreichst Du die bekannteste Metropole der Arabischen Halbinsel. In den Vereinigten Arabischen Emiraten gibt es trotz der weiten Wüstenlandschaften eine Menge zu sehen.

Burj Khalifa
Burj Khalifa – noch das offiziell höchste Bauwerk der Welt (Stand April 2020)

Neben dem noch höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa, dem berühmten Wasserspiel an dessen Fuße sowie Palm Jumeirah gibt es viele weitere Dinge zu entdecken. Rund zwei Stunden trennen Dich zudem von Abu Dhabi und damit auch der Scheich-Zayid-Moschee, die wohl jeder bereits auf Fotos gesehen hat.

Die Wassertemperaturen am Persischen Golf betragen im Januar etwa 22 bis 24 Grad. An der Luft wird es noch etwas wärmer.

Die besten warmen Reiseziele im Januar

  • Zypern
  • Marokko / Ägypten
  • Dubai / Arabische Halbinsel

Lappland: Echter Winterurlaub!

Nicht jeder favorisiert im Januar tatsächlich warme Temperaturen, doch neben den Après-Ski-Partys in Südtirol, Österreich und Deutschland ist auch ein Wintererlebnis der ganz anderen Art möglich.

Lappland im finnischen Skandinavien lädt zu einem romantischen Besuch ein. Sehr wahrscheinlich lassen sich die Nordlichter bestaunen, das Feuer prasselt trotz Eiseskälte vor dem Fenster im Kamin und eine Hundeschlittenfahrt (alternativ mit Rentier?) ist ein besonderes Highlight.

Zudem besteht im Gegensatz zu unseren Breitengraden in Finnland auch noch tatsächlich die Garantie, einen echten Winterurlaub verbringen zu können.

Die besten Frühlings-Reiseziele für März bis Mai

Die Monate März bis Mai sind der Übergang von der kalten zur warmen Jahreszeit. Auf der Südhalbkugel des Erdballs sieht es exakt andersherum aus. Dadurch ergeben sich zahlreiche interessante Reiseziele während des europäischen Frühlings.

Rio de Janeiro nach dem Trubel des Karnevals

Eine Reise nach Brasilien ist im März oder April eine echte Empfehlung, denn das flächenmäßig fünftgrößte Land der Erde liefert mit der wunderschönen Natur samt Regenwald, herausragenden Sehenswürdigkeiten (Zuckerhut, Christusstatue) und Traumstränden wie der weltberühmten Copacabana eine großartige Mischung.

Copacabana in Rio
Copacabana in Rio de Janeiro mit dem Zuckerhut im Hintergrund

Einerseits sind die Temperaturen in Brasilien im März, April und Mai noch locker ausreichend, um sich die Sonne an der Copacabana mit Caipirinha in der Hand auf den Bauch prasseln zu lassen, andererseits die Hauptsaison der Touristen vorbei.

Die schönsten Reiseziele im Frühling

  • Südostasien (Thailand, Indonesien, Vietnam)
  • Brasilien (und Nachbarländer wie Argentinien)
  • Griechenland / Zypern
  • Ägypten, Marokko, Tunesien

Im Februar quellen die Hotels in Rio de Janeiro und weiteren Orten des Landes über, da nach Karneval verrückte Menschen aus aller Welt nach Brasilien strömen.

Mit dem Ende der Karnevalsumzüge hingegen wird es deutlich ruhiger im Land, sodass die Touristenattraktionen in Brasilien – wie beispielsweise die Christusstatue in Rio – weit weniger überfüllt sind.

Christusstatue (schraeg)
Cristo Redentor – Christus, der Erlöser

Im Shirt kannst Du dennoch täglich herumlaufen. Natürlich ist auch mal mit einem Regentag zu rechnen, doch für die fehlenden Touristenmassen nimmt man doch auch mal einen Gewitterguss in Kauf. Außerdem ist die Anzahl der Regentage im brasilianischen Sommer (Dezember, Januar) noch ein Stück höher.

Thailand: Traumurlaub im Frühling

Wo ist es im März schon warm? Diese Frage wird im deutschen Frühjahr wie oben erwähnt meist damit in Verbindung gebracht, wo in diesen Monaten wenig Niederschlag fällt. Besonders genau sollte man es bei der Reisevorbereitung für eines der beliebtesten Reiseziele Südostasiens nehmen: Thailand!

Eine Reisebuchung nach Thailand aufgrund preiswerter Flüge mitten in der Regenzeit zählt wohl zu den typischsten Anfängerfehlern. Es gibt Orte im langgezogenen Land, an denen bis zu 24 Regentage im Monat zu erwarten sind. Die Regenzeit beginnt im Mai und endet je nach Region im Oktober (Norden des Landes) oder erst im Dezember (Süden).

Frühjahr, die beste Reisezeit für Südostasien

Eine Reise nach Thailand im Februar, März oder April birgt die kleinsten Gefahren eines verregneten Urlaubs und die Temperaturen erreichen dennoch herrliche Werte. In Bangkok sind im März nicht mehr als ein bis zwei Regentage üblich.

Die Empfehlung einer Reise im Frühjahr lässt sich natürlich auf einen großen Teil Südostasiens erweitern. Ob Angkor Wat in Kambodscha oder Cat Ba und die Halong Bucht in Vietnam – der März ist stets in sinnvoller Reisemonat.

Ein wenig Vorsicht ist wiederum weiter südlich geboten. Beispielsweise kann es im indonesischen Bali bereits im März (Monsunzeit) etwas ungemütlicher werden. Auch die Philippinen sind eher ein optimales Reiseziel in den Monaten um den Jahreswechsel herum.

Frühsommer: Wohin im Mai oder Juni reisen?

Schöne und warme Reiseziele im Mai und Juni lassen sich – sofern der Anspruch auf Badeurlaub nicht zwingend gegeben sein muss – bereits wieder in den eigenen Breitengraden finden.

Im Süden Europas erreichen die Wassertemperaturen auch schon wieder Temperatur jenseits der Marke von 20 Grad. Denkbar ist aber auch der weite Ritt über den Atlantik!

USA & Kanada als Reiseziel vor der Sommerhitze

Eine Empfehlung verdient die Reise über den großen Teich. Nicht umsonst zählen April, Mai und Juni zu den besten Reisemonaten für einen Roadtrip in den USA.

Beispielsweise gelten April und Mai als optimale Monate für einen Besuch des Grand Canyon, während der Yellowstone-Nationalpark (deutlich nördlicher gelegen) im Juni ein heißer Tipp ist.

Metropolen im Westen (Los Angeles, Las Vegas) oder im Osten (New York City, Bosten, Chicago oder Washington D.C.) sind im Mai oder Juni nicht überlaufen und für einen Städtetrip geeignet, bevor man im Hochsommer lieber in die Natur flüchtet.

Manhattan Skyline vom Wasser
Blick auf Manhattan am Morgen

Allgemein sollte aber im Vorfeld einer US-Reise ein genauer Blick auf die Klimatabellen geworfen werden, da die Vereinigten Staaten riesig sind und nicht nur der NFL-Fan weiß, dass das Klima in Miami und ganz Florida mit beispielsweise Green Bay in Wisconsin nicht ansatzweise zu vergleichen ist.

Sommerfeeling in Griechenland

Wer ein schönes Reiseziel im Mai oder Juni sucht, aber nicht so weit reisen möchte, dessen Auge sollte in den Südosten Europas wandern. Malerisch schön und noch nicht zu heiß sind Griechenlands Inseln in diesen Monaten. Aufgrund der südlichen Lage nimmt Kreta eine Sonderrolle ein.

Im Juni ist ein Badeurlaub auf Kreta möglich, doch bereits im Monat davor eine Reise zu empfehlen. Kreta blüht im Spät-Frühjahr wundervoll.

Auf dem griechischen Festland lässt sich in Athen eine Reise in die ferne und jüngere Geschichte zu Akropolis & Syntagma-Platz unternehmen.

Logischerweise bietet sich der Früh-Sommer auch für europäische Städtereisen an.

Den Touristenströmen im Hochsommer entfliehen

Juli und August sind die Monate, in denen ich in der Vergangenheit selten verreiste. Die Ferienzeit lässt nicht nur die Anzahl der Touristen, sondern auch die Übernachtungskosten in die Höhe schießen.

Zudem erreichen die Temperaturen selbst in Europa an einigen Stellen Werte nah der 40-Grad-Marke. Das Backofenfeeling an überfüllten Stränden sparen sich viele reiseaffine Menschen.

Vielleicht doch lieber an regionalen Seen entspannen oder eine Reisepause einlegen?

Alternative Reiseziele im Hoch-Sommer

  • Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark)
  • Estland (und das restliche Baltikum)
  • Russland

Es gibt sie aber doch, die Reiseziele für Juli und August, die fernab der Hotspots der Ferienzeit eine Top-Empfehlung sind.

Norwegens Fjorde im Sommer bestaunen

Eine Skandinavien-Reise im Hochsommer ist aufgrund der niedrigeren Temperaturen in Dänemark, Schweden und Norwegen eine interessante Option.

Fast jeder kennt die atemberaubenden Bilder der Fjorde in Norwegen. Besonders beliebt ist der etwa 15 Kilometer lange Geirangerfjord, doch für die Rekorde sorgt der Sognefjord, welcher der tiefste (über 1300 Meter) und zweitlängste Fjord der Welt ist.

Skandinavien als Reisetipp im Hochsommer

Etwas kürzer ist die Anreise nach Schweden oder Dänemark. Im Gegensatz zu den weltberühmten Fjorden Norwegens stehen genannte Länder ein wenig im Schatten, dabei laden die Wälder Schwedens zu manch Wanderung und einer Menge Entspannung ein. Mit etwas Glück wirst Du auch einen Elch sehen.

HC Andersen Haus in Odense
Hans Christian Andersen Geburtshaus in Odense

Dänemark überzeugt mit der Nord- und Ostseeküste, schönen Dörfern und vielen romantischen Fachwerkhäusern. An einigen Orten des Landes (Aarhus, Odense etc.) kannst Du sogar einen Ausflug in die Vergangenheit unternehmen.

Beispielsweise ist das Fynske Landsby auf Fünen (bei Odense) ein Museum, welches 25 ländliche Häuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert neu aufbereitet zeigt.

Estland & Tallinn – ein Geheimtipp?

Ein echter Geheimtipp für Reisen im Sommer ist Estland und das gesamte Baltikum. Während halb Deutschland in den Süden reist, sind die Temperaturen in nördlicheren Ländern viel besser zu ertragen und Estland keineswegs so überfüllt wie viele andere Gegenden.

Tallinn gilt als am besten erhaltene mittelalterliche Stadt und daher zu den heißesten Städtetrip-Geheimtipps. Neben dem Blick in die Vergangenheit liefert Estlands Hauptstadt aber auch eine Menge Moderne: Flächendeckendes W-Lan im gesamten Stadtgebiet und eine Vielzahl an Kneipen dürften auch jüngere Reisende überzeugen.

Estlands Top 3 Spots

  • Tallinn (herrliche Altstadt)
  • Insel Hiiumaa
  • Lahemaa-Nationalpark

Wer ein wenig Abstand vom bereits geringeren Stadttrubel wünscht, erreicht mit dem Auto sehr schnell den Lahemaa-Nationalpark, einen Küstenlandstrich mit vielen Fischerdörfern, Buchten und großen Findlingen.

Auch die beiden großen Inseln Hiiuma und Saaremaa sind zu empfehlen. Achtung: Um erstere mit dem Auto zu entern, ist eine Fährfahrt nötig.

Die besten Reiseziele im Herbst

Während Bali im Frühjahr aufgrund der vielen Regentage noch mit etwas mehr Risiko verbunden ist, gilt die Insel Indonesiens als eines der perfekten Herbst-Reiseziele. Im August bis Oktober gibt es auf der südostasiatischen Insel nur wenig Niederschlag, dafür aber Sonne satt.

Inselhopping in Indonesien?

Viele Reisende denken immer wieder, dass Bali viel zu sehr in den Mainstream gerückt ist und die Insel inzwischen fast nur noch für Touristen lebt. Grundsätzlich lässt sich dem Argument nicht sonderlich viel erwidern, doch ist Bali noch immer wesentlich authentischer und echter als die bekannten spanischen Urlaubsinseln.

Günstige Flieger ermöglichen zudem das sogenannte Insel-Hopping in Indonesien. Wirklich exklusiv ist ein Besuch Ost-Timors.

Wichtiger Tipp: Spare Dir längere Aufenthalte in den großen indonesischen Städten. Natürlich kann man die Unmengen an Motorrollern in Jakarta und Co. mal gesehen haben, doch insgesamt bieten die Großstädte wenige Highlights, aber unfassbar viel Gewusel, Lärm und Abgase.

Herbst – die beste Jahreszeit für Städtereisen

Die langsam von den Bäumen fallenden Blätter erzeugen eine romantische Atmosphäre, die nur so zu Städtereisen einlädt, spricht doch nichts gegen den Anblick historischer Bauwerke, ein regionales Essen in fernen Ländern oder den Spaziergang an der Uferpromenade.

Budapest Parlamentsgebäude bei Nacht
Budapests Präsidentenpalast bei Nacht

Städtetrips im September und Oktober im Süden Europas liefern noch einige zusätzliche Sonnenstrahlen im Gegensatz zur Heimat.

Eine dicke Empfehlung bekommt die Ewige Stadt, Rom, doch auch zahlreiche spanische Städte (nimm Dich in Barcelona vor den Straßendieben auf La Rambla in Acht!) oder Städtetrips nach Budapest, Wien oder Sofia sind lohnenswerte Herbst-Reiseziele.

Zudem habe ich versucht, Dich von einer Stadt zu überzeugen, die nach einigen Studien als eine der am meisten vernachlässigten Hauptstädte Europas gilt: Zagreb.

Winter-Reiseziele ohne Kälteerscheinungen

Warme Winter-Reiseziele gibt es zur Genüge, schließlich ist auf der Südhalbkugel zum gleichen Zeitpunkt Sommer. Allerdings liefert der Dezember mit dem Einkauf von Weihnachtsgeschenken für Schwiegermutter und Co. nicht selten eine Menge Stress, sodass sich kaum jemand zwei bis drei Wochen Urlaub genehmigt.

Jordanien-Trip vor dem Weihnachtsfest?

Entsprechend stehen Kurzreisen im Fokus und dafür gibt es manch hochinteressanten Fleck auf dem Globus. Zu einem der besten warmen Reiseziele vor dem Winter zählt für mich Jordanien. Direktflüge aus ganz Deutschland bringen dich zu fairen Konditionen innerhalb von nur rund vier Flugstunden nach Amman oder Aqaba.

Ein Bad im Toten Meer ist bei den vorherrschenden Temperaturen möglich – und zugleich eine Pflicht. Das Abenteuer „Totes Meer“ sollte niemand verpassen, auch wenn die Preise für den Strandzugang auf dem ersten Blick überteuert scheinen.

Petra Ad Deir
Ein Bruchteil der Ausgrabungen Petras mit dem Amphitheater im Hintergrund

Das größte Highlight Jordaniens ist die wohl bislang nur zum Teil ausgegrabene Ruinenstätte Petra, die zu den neuen sieben Weltwundern zählt. Auch um die Hauptstadt Amman inklusive des Amphitheaters sowie Wadi Rum sollte Deine Reiseroute keinen Bogen machen.

Der Nachbar auf der anderen Seite des Toten Meeres: Israel

Einen Blick über das Tote Meer hinweg liegt ein weiteres interessantes Winter-Reiseziel: Israel. Die Gegend ist nicht nur für Christen oder Juden interessant, auch wenn jene den historischen Stätten selbstverständlich die größte Bedeutung beimessen.

Enorm unterschiedlich sind die Großstädte Israels. Während Tel-Aviv vor 50-60 Jahren in Israel noch fast keine Rolle spielte und erst in den letzten Jahrzehnten die Bedeutung heutiger Tage erhielt, ist Jerusalem eine Stadt mit riesiger Geschichte.

Klagemauer, Altstadt, Ölberg und Tempelberg lassen Dich in der Vergangenheit versinken und demonstrieren zugleich, dass verschiedene Religionen auch friedlich in einer Stadt leben können.

Indien: Street-Food & Taj Mahal

Wer im Dezember doch Zeit für eine längere Reise hat und zudem der Durst nach Weltwundern noch nicht gestillt ist, der sollte sich nach einem Visum für Indien erkundigen, denn das Land mit den meisten Einwohnern der Welt ist ein äußerst interessantes Winter-Reiseziel.

Bekannt sind die Inder für eine grandiose Küche, auch wenn die offensichtlich weniger ausführlichen Hygienevorschriften bei der ersten Street-Food-Erfahrung in Indien etwas Überwindung kosten. Den Palast Taj Mahal darfst Du keineswegs verpassen.

Reiseziele für jede Jahreszeit – welches hat Dir gefehlt?

Dieser Beitrag konnte nur einen Bruchteil der mögliche Reiseziele für jede Jahreszeit ins Auge fassen, zumal sich in einigen Gebieten auch ein ganzjähriger Besuch anbietet.

Zudem beruhen die obigen Empfehlungen natürlich auf meinen subjektiven Einschätzungen. Wenn Du dennoch der Meinung bist, dass ein Reiseziel unbedingt in die Liste aufgenommen gehört, dann freue ich mich natürlich genauso wie alle Leser über einen Kommentar unter dem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 − 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.