Motodrom Halbemond Speedway Stadion
Groundhopping

Motodrom Halbemond: Wie der PSV Braunschweig 250 Groundhopper beschenkte

Dass der Groundhopper sich hin und wieder die Nacht im Auto um die Ohren schlägt, um am Folgetag weit entfernt auf Stadionjagd zu gehen, ist kein Geheimnis. Die Rahmenbedingungen vor dem Hopperauflauf im Motodrom Halbemond waren aber doch nochmal verschärft.

Dafür sprechen die weit mehr als 1.200 ab Chemnitz gefahrenen Kilometer für das Freundschaftsspiel der Kreisligisten PSV Braunschweig und Süderneulander SV. Noch viel mehr aber die Idee, das seit dem 13. Juni 1993 nicht mehr für ein Fußballspiel genutzte Speedway-Stadion vom heutigen offiziellen Heimverein für ein Wochenende zu mieten und den vermeintlichen Lost Ground in die Excel-Liste zu bringen. Die Tore wurden dafür sogar mit dem Traktor angekarrt.

Unter dem Strich war es weit mehr als der Besuch eines Stadions, welches nach real denkbarer Kapazität auch hinsichtlich der Größe zu den Top 20 in der Bundesrepublik zählt.

Groundhopping im Speedway-Stadion Halbemond? Hier sind ein paar Zahlen, Fakten, Speedway-Erinnerungen der Vergangenheit (samt Video!) und natürlich Bilder vom einmaligen Auftritt im Motodrom.

Motodrom Halbemond Kurve
Über 40 Stufen sind es an der höhste Kante des Motodrom Halbemond

„Wenn aus Bier Ernst wird“

Mit diesen Worten umschrieben die Jungs des Orga-Teams rund um den PSV Braunschweig die verrückte Idee, diesen Ground zu mieten und für die Liebe zum Spiel und das Ausnahme-Stadion ein gewisses finanzielles Risiko (trotz Spendensammlung) zu akzeptieren.

Als der PSV erstmals mit einem Match im Motodrom Halbemond liebäugelte, war Covid-19 ein Fremdbegriff, sodass die Jungs wohl nie geglaubt hätten, sich mit Aufgaben wie der Erstellung eines Hygienekonzepts auseinandersetzen zu müssen.

In Umklammerung der Hygiene-Vorgaben

In Niedersachsen sind derzeit nur 300 Zuschauer bei Fußballspielen erlaubt, sodass diese Grenze das feuchtfröhliche Fußballmärchen limitierte.

Statt der Werbetrommel galt Geheimhaltung. Nur Einzelpersonen (Orga-Team & Stadionsprecher) hatten die Berechtigung, Einladungen zu versenden und vor allem Anmeldungswünsche anzunehmen. Keine Facebook-Gruppen, kein WhatsApp-Gruppenchat!

Zudem waren Anhänger des größten Vereins in Niedersachsens Landeshauptstadt pauschal ausgeschlossen. Auf spielerische Art und Weise wurde den circa 300 Zuschauern bereits im Programmheft – beispielsweise mit der Länge der Stadionrunde von 395 + 1 Meter – klargemacht, dass im Fußball alles geht, aber keine Begeisterung für den Erzrivalen des BTSV.

Speedway Halbemond zerstörte Stufen
Beton im Kampf gegen die Natur in Ostfriesland…

Kleine Lücken in der Geheimhaltung des Events öffnen sich bei einem solchen Projekt logischerweise doch und denen hatte ich wohl auch zu verdanken, dass sich die Stadiontore für eine Autoladung Chemnitzer öffneten (natürlich nach vorheriger Anmeldungsbestätigung!).

Fußballspiele im Motodrom Halbemond

21 Jahre lang ruhte der Ball im Motodrom Halbemond. Am 13. Juni 1993 trat der FFF Berumerfehn 95 gegen den SV Leybucht letztmals in dieser gigantischen Schüssel an. Entsprechend dürfte es kaum einen Groundhopper gegeben haben, der heute noch regelmäßig dem runden Leder hinterherjagt und dennoch bereits vor dem 12.09.2020 im Motodrom Halbemond war.

Halbemond Motodrom Haupttribüne
Offiziell sind aktuell 30.000 Stehplätze und 4.000 Sitzschalen verfügbar

Zuvor spielten die erst 1995 nach einem Streit mit dem sportartenübergreifenden Hauptverein gegründeten Fehntjer Fußball-Freunde regelmäßig im Motodrom.

Der wohl namhafteste Gegner war der SC Freiburg, der dem Amateurclub elf Eier ins Nest legte und damit wesentlich gnädiger war als die Kickers Emden, die beim 16:0-Erfolg den höchsten Sieg in Halbemond feierten.

Speedway-Weltfinale: Die Triumphfahrt von Egon Müller

„Ich war ohnmächtig. Ich war am Ziel meiner Träume“, dies sind die Worte Egon Müllers, als jener sich 1983 im Metodrom Halbemond zum neuen Weltmeister im Speedway krönte. Es war der erste und bis heute einzige Titel für einen Deutschen.

Speedway Stadion Eingangstor
Am Rande ein Maisfeld, dazu wenige Parkplätze. Willkommen im Motodrom Halbemond!

Ungewiss sind die Zahlen, wie viele Zuschauer damals dem Finale beiwohnten. Vor dem Speedway-Großevent wurde eine Menge Geld in die Hand genommen, um die Kapazität nach oben zu schrauben. Die Zahlen schwanken zwischen 32.000 und 45.000 Zuschauern, wobei damals kleine Grashänge zwischen den Tribünen noch eine verringerte Kapazität erzwangen.

Ein kleines Video in 80er-Jahre-Qualität von Egon Müllers Triumphzug möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

1.230 Kilometer zu einem Kreisliga-Freundschaftsspiel

4:40 Uhr klingelt der Wecker! Wenig später hocke ich vor dem Haus und warte auf das Auto, welches die Chemnitzer Reisebesatzung einmal quer durch Deutschland bugsieren sollte.

Der frühe Start ist das Bekenntnis dazu, vor dem Highlight im Motodrom Halbemond noch ein Match anzufahren, dessen Stadion maximal mit dem Namen punkten kann: „Windstärke 8 Arena“ – Respekt für derart viel Kreativität.

Windstärke 8 Arena
Aus der Kategorie „Kurioseste Stadionnamen“

Ansonsten überwiegen die üblichen Gespräche mit einer weiteren Autobesatzung samt Ex-Chemnitzer auf dem Beifahrersitz (unabgesprochen!), sowie Witzeleien über TV-Serien und der vorübergehende Diebstahl eines Kulis mit der Aufschrift „Kreisfußballverband Erzgebirge“ (völlig zurecht?!) bei der Eintragung in die Corona-Anwesenheitslisten.

PSV Braunschweig vs. Süderneulander SV 1:3

Zwischenzeitlich schien das Kontaktverbot bezüglich der Partie im Motodrom Halbemond ausgehebelt, verkündete doch der Gastverein öffentlich auf der eigenen Facebook-Seite den Spielort und die Erlaubnis zum Besuch bei vorheriger Eintragung.

Halbemond Stadion Mannschaften
Die 22 Helden eines jeden Groundhoppers am 12.09.2020

Vor Ort wurde jedoch deutlich, dass die verständlicherweise geforderte Geheimhaltung überraschend gut funktioniert hatte. Irgendwie ist es traurig, dass die Krise dies nötig machte. Statt einem Fußballfest mit vierstelliger Kulisse waren es so nur knapp 300 Zuschauer. Aus fröhlichen Stadion-Hopperrunden wurde offiziell Sitzplatzpflicht und für Fotorunden galten feste Zeiten.

Merci, PSV Braunschweig!

Respekt, dass sich die Organisatoren diese bürokratische Odyssee aufgeheizt haben und selbst mit kleinen Details wie einem Mottoshirt, der schicken Eintrittskarte und Fischbrötchen im Catering-Angebot überzeugten.

Dass die Herren ein gewisses Talent für solche Events mitbringen, wurde bereits in Čierny Balog beim Groundhopping in der Slowakei bewiesen, als man die Dampflokomotive während der Partie durch den Drittligaground fahren ließ.

Halbemond Stadion Eintrittskarten
Die Eintrittskarte (Vorder- und Rückseite)

Auf dem Platz setzte sich – so ehrlich muss man wohl sein – der Gast verdient mit 3:1 durch. Schlussendlich gab es aber an diesem Tag in Halbemond nur Gewinner. Ich hoffe, die Protagonisten haben den Tag in den im Motodrom aufgebauten Zelten am Abend noch ausgiebig begossen.

Danke an den anderen Deutschen Meister von 1967. Auf die nächste dicke Nummer, Männer!

Noch nicht genug vom Groundhopping? Mein Ungarn-Bericht aus der Vorwoche könnte Dich genauso interessieren wie jener von den Fußballerlebnissen in Estland im August.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 6 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.