Mach Picchu vom Gipfel des Montana
Südamerika

Machu Picchu Infos: 17 wichtige Themen vor der Reise

Der Besuch der alten Inka-Ruine rückt endlich näher? Vor dem Besuch von Machu Picchu kommen viele Fragen bezüglich der Kosten, Anfahrt, Aussichtspunkten, Bergen & selbst Verboten auf. Ich wette, dass Du Dir gefühlt jede der nachfolgend thematisierten Thematiken vor Deiner Machu-Picchu-Reise durch den Kopf geht und Du hier schnelle Antworten & Lösungen findest!

Ein Ziel meines Reiseblogs ist es, anderen Reisenden ein wenig Arbeit abzunehmen. Aus diesem Grund findest Du hier alle Infos vor dem Besuch von Machu Picchu in einer großen Übersicht. Wenn Dich nur ein Thema interessiert, dann suche dieses einfach im Inhaltsverzeichnis und springe zu den passenden Machu Picchu Infos!

1. In welchem Monat ist die beste Reisezeit für Machu Picchu?

Das Wetter in den peruanischen Anden ist schwer zu planen. Im Gegensatz zu Thailand, Indonesien und Co. gibt es keine Monate, in denen quasi kein Regen zu erwarten ist. Als Faustregel gilt zwar, dass die europäischen Sommermonate wie Mai bis September etwas trockener sind, aber Du brauchst dennoch eine Spur Glück.

Ich war beispielsweise im August vor Ort und hatte am Anreisetag stundenlangen Dauerregen. Beim tatsächlichen Besuch von Machu Picchu (Folgetag) war strahlender Sonnenschein von den Morgenstunden bis zum Abend.

Entscheidungskriterium: Touristenandrang

Die Frage nach der perfekten Reisezeit tangiert daher das Wetter weniger als der Andrang vor Ort. Da zahlreiche Europäer die Inka-Ruine besuchen, solltest Du die Sommerferien eher weglassen. Juni und Juli sind die Monate, in denen die meisten Touristen vor Ort sind. Mein Tipp für die beste Jahreszeit für einen Besuch von Machu Picchu ist der Frühherbst (September). Außerdem ist es im peruanischen Winter weniger heiß. Viel Sonnenschutz gibt es auf etwa 2.430 Meter Höhe nicht.

2. Wie sind die Öffnungszeiten / Eintrittszeiten in Machu Picchu?

Die alte Inka-Stätte ist derart beliebt, dass bereits seit 2017 der Eintritt wie beispielsweise auch im Kolosseum von Rom oder anderen weltberühmten Sehenswürdigkeiten gestaffelt wurde. Machu Picchu öffnet früh um 6:00 Uhr und theoretisch kann man 17:00 Uhr noch durch das Tor schlüpfen. Insgesamt stehen 5.600 Tickets täglich zur Verfügung, die in der Hochsaison auch aufgekauft werden. Du musst Dich aber bereits vor dem Besuch für das Vormittags- oder Nachmittagsticket entscheiden. Der Zugang zu den Bergen (Zusatzticket) ist erst einige Stunden nach der Öffnung freigegeben.

  • Eintrittszeiten 1. Schicht: 6:00 bis 12:00 Uhr
  • Eintrittszeiten 2. Schicht: 12:00 bis 17:30 Uhr

3. Wie und wo kann ich Tickets für Machu Picchu kaufen?

Grundsätzlich ist es möglich, Tickets erst in Cusco zu kaufen. Die nächstgelegene größere Stadt war einst das Zentrum der Inkas. Allerdings ist ein spätere Erwerb der Eintrittskarten grundsätzlich keine gute Idee. Mit etwas Pech sind schon alle Tickets für den Wunschtag ausverkauft und mit Sicherheit kannst Du keinen der umliegenden Berge mehr besteigen.

Online-Tickets vs. Ticketkauf in Cusco

Wenn Du nicht nur die Ruine sehen möchtest, sondern zugleich auch die Sicht von einem der Aussichtsberge genießen möchtest, ist eine Online-Buchung mindestens einen Monat (besser noch früher) im Vorfeld Pflicht. Tickets für den höheren Berg Montaña Machu Picchu stehen meist etwas länger zur Verfügung.

Die Eintrittskarten können online auf der offiziellen Seite gekauft werden.

4. Was kostet der Eintritt für Machu Picchu & die Aussichtsberge?

Der Eintrittspreis für das klassische Eintrittsticket liegt bei umgerechnet etwa 40€. In Kombination mit einem der beiden Aussichtsberge werden 200 Sol und damit etwa 53€ fällig (unabhängig von der Wahl des Berges). Achtung: unzählige Zweitanbieter deuten an, dass Du auf der offiziellen Plattform kaufst. Die Preise dort sind aber überzogen!

  • Eintritt Machu Pichu: ab 40€ (je nach Buchungsplattform)
  • Eintritt inklusive Aussichtsberg: ab 53€
  • Studentenrabatt bei Online-Buchung verfügbar

Ermäßigungen stehen für Studenten zur Verfügung, die aber bei den meisten Online-Buchungsplattformen nicht auswählbar sind, sodass eine Buchung des Kombitickets (Ruine & Berg) mit Studentenrabatt schwer ist, solange man nicht bereits einen Monat im Voraus in Cusco vorbeischauen kann.

5. Sollte ich Machu Picchu am Vor- oder Nachmittag besuchen?

Ich möchte Dir empfehlen, unbedingt die Vormittagsrunde zu nehmen. Ein wichtiger Aspekt ist, dass Du nur in Kombination mit dem Vormittagsticket die Bergbesteigung von Huayna Picchu oder Montaña MachuPicchu möglich ist, da für beide im direkten Umfeld gelegenen Berge nur zwei frühe Eintrittszeitpunkte zur Verfügung stehen.

Machu Picchu eingehüllt
Wolkenschleier am frühen Morgen über Machu Picchu

Eintrittszeiten für die Berge rund um Machu Picchu

Huayna Picchu

  • Machu Picchu & Huayna Picchu 1. Schicht: 7:00 bis 8:00 Uhr
  • Machu Picchu & Huayna Picchu 2. Schicht: 10:30 bis 11:30 Uhr

Montaña Machu Picchu

  • Machu Picchu & Montaña Machu Picchu 1. Schicht: 7:00 bis 8:00 Uhr
  • Machu Picchu & Montaña Machu Picchu 2. Schicht: 9:00 bis 10:00 Uhr

Die Eintrittszeiten implizieren nicht, dass Du den Berg innerhalb einer Stunde bereits wieder verlassen musst. Wenn Du ein Ticket für die erste Schicht hast, kannst Du aber nur zwischen 7:00 und 8:00 Uhr den Aufstieg zum Aussichtsberg beginnen.

Je nach Berg musst Du 13:00 Uhr oder 15:00 Uhr wieder zurück sein.

Wichtig: für beide Berge werden täglich nur 400 bis 800 Tickets verkauft, weshalb die Buchung des Kombitickets Machu Picchu + Aussichtsberg ein bis zwei Monate im Vorfeld erfolgen sollte.

6. Huayna Picchu oder Montaña Machu Picchu – Welcher Berg ist schöner?

Eine heiße Frage ist die, welcher Berg das schönere Photomotiv liefert, grundsätzlich schöner und vielleicht auch entspannter zu erklimmen ist. Ich persönlich habe den wesentlich höheren (3.061 Meter) Montaña Machu Picchu bestiegen, der somit noch weit über 700 Meter über die Inka-Stätte hinausragt. Huayna Picchu ist mit 2.720 Metern Höhe von der Basis der Ruinen aus nur halb so hoch, dafür aber der wesentlich bekanntere Berg, da er auf vielen Bildern von Machu Picchu die Hintergrundkulisse bildet.

Montana-Gipfel Pflanzen
Ausblick von Montaña Machu Picchu

Während Du vom Huayna Picchu aus nächster Nähe von oben auf die Ruinen blickst, hat man vom Montaña-Berg unverändert die Kombination aus Ruine & Nachbarberg vor Linse & Auge. Die Aussicht von Montaña Machu Picchu ist einmalig und damit mein Tipp für den besseren Berg rund um Machu Picchu. Allerdings gehört schon ein guter Fitnesszustand dazu, um den Berg erfolgreich zu erklimmen.

Montaña Machu Picchu & Huayna Picchu im Vergleich

Kategorie
Montana Machu Picchu
Huayna Picchu
Höhe3.061 Meter2.720 Meter
Tickets pro Tag400400
Eintritt inkl. MP200 Sol (53€)200 Sol (53€)
AussichtUrubamba-Tal, MP, Andenvorwiegend MP aus der Nähe
Konditionhohe Kondition nötigmittlere Kondition nötig

7. Wird kontrolliert, wie lange ich Machu Picchu besuche?

Die Kontrolle der Tickets auf der Anlage durch das Sicherheitspersonal ist sehr unwahrscheinlich. Entsprechend wird es kaum auffallen, wenn Du mit dem Vormittagsticket nicht pünktlich um 12:00 Uhr die Anlage verlässt.

Wichtig ist diese Information speziell dann, wenn Du nicht bereits wie ich um 6:00 Uhr in der Früh an den Eingangstoren rüttelst. Ich entschloss mich am frühen Nachmittag für die Rückkehr nach Aguas Calientes.

Vorsicht: auch wenn Du mit einem abgelaufenen Ticket nicht von der Anlage vertrieben wirst, kommst Du beispielsweise nach einer Toilettenpause natürlich nicht mehr hinein. Der Besuch des stillen Örtchens will im Hause der Inkas gut geplant sein.

8. Brauche ich unbedingt einen Guide?

Nein! Es gibt Gerüchte, die besagen, dass seit 2017 ein Guide Pflicht ist,um den Rundweg durch die Inka-Ruinen von Machu Picchu antreten zu dürfen. Dazu sollen die Besucher am Eingang in kleine Grüppchen eingeteilt werden. Als ich Machu Picchu besuchte, war davon nichts zu sehen.

Die Guides behaupten, dass man bei einer Buchung einige Stellen erkunden kann, die eigentlich nicht für den Besucher freigegeben sind. Dennoch waren die Herren stets nur auf dem gewöhnlichem Rundweg zu sehen. Es dürfte sich daher einzig und allein um eine bessere Verkaufsstrategie handeln.

Machu Picchu Abhang
Steil bergab geht es am Rand der festgelegten Wege

Ein Guide ist in Machu Picchu nicht Pflicht und daran wird sich wahrscheinlich auch in den nächsten Jahren nichts ändern. Dies begründet sich bereits dadurch, dass die Gruppenbildung aufgrund der verschiedenen Tickets (Machu Picchu Single, Machu Picchu & Huayna Picchu, MP & Montaña-Berg) logistisch kaum zu realisieren ist.

9. Wie komme ich von Aguas Calientes nach Machu Picchu?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um von Aguas Calientes (auf 2.040 Meter Höhe) nach Machu Picchu (2.420 Meter) zu kommen. Ab 5:30 Uhr am Morgen fahren regelmäßig Busse von Aguas Calientes. Die Kosten für das Busticket (Hin- und Rückfahrt) liegen bei ungefähr 24 US-Dollar.

Aguas Calientes in der Nacht
Aguas Calientes in der Dämmerung

Busfahrt oder Treppen steigen?

Alternativ kannst Du Machu Picchu auch zu Fuß erreichen. Von Aguas Calientes aus gehst Du knapp zwei Kilometer am Fluss entlang und erreichst dann einen Ort, an dem Du Deinen Reisepass vorzeigen musst. Anschließend geht es über unzählige Stufen steil nach oben. Dabei wird die Busroute mehrfach gekreuzt.

10. Wann muss ich früh los, um einer der ersten Besucher zu sein?

Frühaufsteher sind in Peru klar im Vorteil! Um einer der erster Besucher am Morgen zu sein, muss man unfassbar früh aufstehen. Der Fußmarsch etwa zwei Kilometer entfernt von Aguas Calientes beginnt mit der Passkontrolle ab 5:00 Uhr am Morgen. Ich war 3:50 Uhr vor Ort und hatte zwischen 60 und 70 Touristen vor der Nase.

Wenn Du mit dem Bus von Aguas Calientes nach Machu Picchu fahren möchtest, sieht es noch extremer aus. Selbst wer sich circa zwei Stunden vor Abfahrt des ersten Busses in die Schlange stellt, wird kaum eine Chance haben, ein Plätzchen im ersten Vehikel zu ergattern.

11. Kann man zu Fuß schneller als der Bus am Eingang ankommen?

Es ist die Frage, welche den Sportler unter den Reisenden fesselt. Frei nach dem ‚How I met your mother‘-Style kommt es zum Kampf Mensch gegen Maschine. Den Vorteil haben alle zu Fuß an den Start gehenden Machu-Picchu-Besucher, da jene 30 Minuten eher starten dürfen. Schlussendlich kamen ungefähr 20-25 Wanderer vor den ersten Bussen an.

Stufen hoch zur Inka-Stadt
Einige der Stufen hinauf nach Machu Picchu

Mit einem guten sportlichen Fitnesszustand und einer passablen Ausgangsposition kann man vor den Bussen ankommen. Mein Kumpel und ich hatten am Eingang exakt sechs Leute vor uns stehen.

12. Wo befinden sich die Toiletten in Machu Picchu?

Die Frage mag sich vor dem Ausflug nach Machu Picchu merkwürdig anhören, ist aber durchaus berechtigt. Auf der gesamten Anlage gibt es nämlich keine sanitären Einrichtungen.

Toiletten gibt es ausnahmslos vor dem Eingang, sodass die Anlage verlassen werden muss. Wenn das Zeitfenster des Eintrittstickets abgelaufen ist, kommst Du im Anschluss nicht wieder hinein. Zudem mehren sich Berichte, dass Leute auch mit gültiger Eintrittskarte keinen erneuten Zugang erhielten.

13. Darf ich legal einen Machu-Picchu-Stempel in den Reisepass drücken?

Es gibt nur wenige Orte der Welt, an denen man die Möglichkeit bekommt, legal einen Stempel in den Reisepass zu drücken. Machu Picchu zählt neben dem Checkpoint Charlie in Berlin zu den bekanntesten legalen Souvenir-Stempeln.

Das Souvenir ist dennoch nicht komplett ungefährlich, da es in der Vergangenheit bereits vorgekommen ist, dass Grenzer in fremden Ländern den Pass aufgrund unbekannter Souvenir-Stempel für eine Fälschung hielten und aus diesem Grund die Einreise verweigerten.

Eine interessante Story dazu lässt sich auf Reisereporter finden, wo einer Britin die Einreise nach Thailand die Einreise aufgrund des Stempels verweigert wurde.

14. Sind professionelle Fotoaufnahmen mit Stativ & Drohne erlaubt?

Machu Picchu ohne Erinnerungsphoto? Undenkbar und natürlich auch nicht vorgeschrieben. Fotoapparate und Smartphone-Kameras dürfen natürlich glühen, doch größeres Zubehör wie Drohnen oder ein Stativ sind nicht erlaubt. Selbst Selfie-Sticks werden immer öfter eingezogen.

Rechtlich gilt, dass Filmaufnahmen angemeldet sein müssen und doch wird sich kaum jemand daran stören, wenn Du ein kleines unprofessionell gestaltetes Erinnerungsvideo mit dem Smartphone drehst.

15. Darf ich mein eigenes Essen und Trinken mitnehmen?

Obwohl auf der Ruinenanlage in Machu Picchu kein Essen oder Getränke käuflich erworben werden können, darf man offiziell fast keine Verpflegung bei sich haben. Plastikflaschen sind offiziell tabu – der Umwelt zuliebe.

Ich selbst hatte manch Müsliriegel und auch etwas Wasser dabei. Wenn diese aber am Eingang aussortiert werden, darf man sich halt nicht beschweren. Dass Plastikverpackungen nicht magisch aus der Händen entgleiten, sollte sowieso klar sein.

16. Welche Gegenstände sind in Machu Picchu verboten?

  • Essen & Trinken
  • professionelle Filmaufnahmen
  • Stativ & Drohnen
  • scharfe Gegenstände (Taschenmesser etc.)
  • Klettern abseits des Rundweges
  • Mitnahme von Souvenirs (Steine etc.)
  • Alkohol & Drogen
  • Regen- und Sonnenschirme
  • Tiere (Ausnahme: Führhunde)
  • Spraydosen & Plakate
  • Rauchen

Am Eingang der Ruinenstadt wirst Du Dich ein wenig wie auf dem Flughafen fühlen, denn die Sicherheitsvorkehrungen wurden in den vergangenen Jahren deutlich verstärkt. Neben angesprochenen Profiequipment wie Stativ & Drohne sowie Essen und Trinken sind auch spitze Gegenstände (Taschenmesser, Waffen etc.) nicht im Gepäck erlaubt.

Zum gesunden Menschenverstand gehört es wohl, auf den Felsenanlagen nicht zu klettern oder gar Bruchstücke als Souvenir in den Taschen verschwinden zu lassen.

Natur in den peruanischen Anden
Ausblick von Machu Picchu aus auf umliegende Berge

17. Seit wann gehört Machu Picchu zu den 7 Weltwundern der Neuzeit?

Die Wahl der sieben Weltwunder der Moderne fand im Jahr 2007 mit dem Hintergrund statt, dass die einst bekannten Kultstätten mit Ausnahme der Pyramiden von Gizeh das Zeitliche segneten. Die Wahl wurde online in mehreren Abschnitten ausgetragen und Machu Picchu sehr deutlich gewählt.

Ich hoffe, du bist nun im Vorfeld deiner Machu Picchu Reise wesentlich schlauer. Falls nicht, nutze das Kontaktformular weiter unten! Oder schau in meinen Machu Picchu Reisebericht.

Weitere Weltwunder und sonstige Artikel auf Globushopper

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins + siebzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.