Soomaa Riisa krftige Farben Boardwalks
Reisetipps

Reiseerlebnisse auffrischen: Den Urlaub ins Gedächtnis zurückholen

„Ich reise nicht so oft, weil ich mir mit der Kohle eine dauerhafte Freude gönnen möchte!“ Wie oft habe ich diesen Satz schon gehört! Dabei gibt es kaum einen größeren Irrglauben als jenen, dass das ausgegebene Geld für einer Reise mit dem Tag der Rückkehr ausgekostet und verloren ist. Reiseerinnerungen leben im Gedächtnis oder Herzen – oft tief vergraben – weiter. In diesem Artikel möchte ich dir verraten, wie sich Erinnerungen an frühere Reisen zurück ins Bewusstsein holen oder sogar ein zweites Mal erleben lassen.

Der Wiederaufbau von Erinnerungen fernab von Urlaubserlebnissen oder Reisen ist ein Thema, welches für gewöhnlich nur nach Krankheiten, Schicksalsschlägen oder im hohen Alter relevant wird. Schade eigentlich, denn nur die wenigsten Menschen können monatlich in den Urlaub fahren. Jeder hat jedoch ein gutes Stündchen Ruhe hier und da in den heimischen vier Wänden oder auf einer Parkbank im Wald.

Wenn du gerade nicht reisen kannst, weil der Geldbeutel es nicht gut mit dir meint, du körperlich angeschlagen bist, keinen Urlaub hast oder sonstige Umstände dich zum Verbleib in der Heimat zwingen, dann greife doch auf die nachfolgenden Tricks & Tipps zurück, wie du Reisen noch einmal erleben kannst und zurück ins Gedächtnis holst.

Reiseerlebnisse auffrischen: In 5 Schritten die Urlaubserinnerungen zurückholen

Die Erinnerungen an frühere Reisen verblassen oberflächlich schnell. Im Unterbewusstsein werden jedoch oft mehr Informationen langfristig gespeichert, als du glaubst. Experten gehen davon aus, dass über 90 Prozent aller Eindrücke ohne direkte Kenntnis abgespeichert werden. Mit folgendem kleinen 5-Punkte-Plan holst du vergangene Reiseerlebnisse zurück in die Gedanken.

1. Suche eine angenehme Umgebung ohne Störquellen

Die Basis zur Auffrischung von Urlaubserlebnissen ist ein Ort der Ruhe, mit dem du keine Gedanken der Frustration oder Anstrengung verbindest. Das Großraumbüro ist also selbst dann nicht geeignet, wenn schon alle Mitarbeiter längst in den Feierabend verschwunden sind.

Wichtig ist die maximale Portion Ruhe. Das Smartphone ist lautlos oder verschwindet, Kinder, Partner oder WG-Mitbewohner sollten ausgeflogen sein.

Mein Tipp für den perfekten Ort, um Reiseerlebnisse neu ins Gedächtnis zu bekommen, ist in der Natur selbst. Entweder auf einem abgelegenen Pfad im Wald, dem eigenen Garten oder mitten auf einem Feld.

2. Alle Alltagssorgen fallen lassen und die Augen schließen

Sofern du nicht am Morgen deine Urlaubserlebnisse auffrischen willst, müssen alle Alltagsgedanken gebannt werden. Nach einem harten Tag ist mindestens im Unterbewusstsein eine Menge Betrieb. Schlage To-Do-Listen oder dem vorangegangenen Arbeitsalltag bewusst die Türe zu, um die Konzentration vollständig umzupolen.

Definitiv empfehlenswert zur Vorbeugung gegen Ablenkungen ist es, die Augen zu schließen.

3. Suche einen Schlüsselmoment der Reise, deren Erinnerungen du auffrischen willst

Wenn der magische Ort der Ruhe sowie ein Maximalmaß an Entspannung gefunden ist, erinnere dich bewusst an einen Moment der Reise, deren Erinnerungen du auffrischen beziehungsweise zurückholen möchtest. Ein wesentliches Detail fällt wohl jedem noch ein. Sei es der Blick vom Empire State Building, ein leckeres landestypisches Essen oder der Besuch eines Events.

Dieser kleine Moment der Reise ist der Ausgangspunkt für alle weiteren Überlegungen. Ziel sollte es sein, den Moment mit allen Sinnen ins Gedächtnis zu rufen. Wie war der Sonnenuntergang auf dem Empire State Building? Wer begleitete dich auf der Reise? Was hast du in New York noch alles gesehen?

4. Die Reise in einzelnen Schritten neu zusammensetzen

Versuch dich mit Hilfe des kleinen Reiseausschnitts immer tiefer in längst verblasste Reiseerlebnisse zu beamen, indem du innerlich den Urlaub Schritt für Schritt zusammensetzt. Versuch dich an die Dinge zu erinnern, die vor oder nach dem Punkt passierten.

Mögliche Gedankengänge beim Beispiel aus New York könnten sein: wie bin ich nach New York gekommen? Vielleicht hast Du ja kurz zuvor noch ganz im „How i met your mother“-Style an der Liberty Bell in Philadelphia geleckt? Oder: welche Verkehrsmittel wurden genutzt? Und schon sehe ich mich in eigenen Reiseerlebnissen gerade mit Freunden in Buenos Aires in einem völlig überfüllten Taxi sitzen.

5. Wiederholung macht den Meister

Ein wichtiger Aspekt zum Abschluss des 5-Punkte-Planes, um Reiseerinnerungen zurückzuholen: zwinge dich nicht unbedingt dazu, eine feste Zeit weiter von früheren Reisen zu träumen, wenn es gerade nicht mehr voran geht. Damit würden schöne Erlebnisse vielleicht gar zerstört.

Mach stattdessen eine Pause und erfreue dich an zurückgewonnen Momenten. Je nachdem wie viel Zeit du dir gelassen hast, umso tiefer bist du höchstwahrscheinlich in Gedanken eingesunken. Eventuell läuft es gar andersherum und statt den gewohnten Alltagssorgen strömen Reiseerlebnisse wieder ins Gedächtnis. So habe ich es erlebt.

Übrigens ist die Auffrischung des Gedächtnisses eine Übungssache. Beim ersten Versuch wird es noch wesentlich schwerer fallen alle Störquellen zu beseitigen. Mit etwas Übung gehen die Gedanken so tief, dass als Urlaubserinnerungen nicht nur die Highlights zurück in den Kopf strömen, sondern Gedanken, Gerüche und sogar Preise oder damals erlebte Emotionen.

Es gibt viele wissenschaftliche Hinweise, dass unser Herz respektive Gedächtnis in Bildern verarbeitet. Nicht jedem fällt es gleich leicht, in Phantasiewelten beziehungsweise Erinnerungen einzutreten. Allerdings lässt sich die bildliche Vorstellungskraft trainieren.

Urlaubserinnerungen festhalten: Auf 4 Wegen dem Gedächtnis leichter auf die Sprünge helfen

Obwohl ich der Meinung bin, dass mit einem gesunden Gedächtnis unzählige Urlaubserinnerungen ein zweites Mal erlebt werden können, gibt es natürlich diverse Möglichkeiten, um den eigenen Gedanken zusätzlich auf die Sprünge zu helfen. So bleiben Reiseerlebnisse tiefer im Kopf:

Tagebuch schreiben

Ach was würde ich mir wünschen, ich hätte schon früher bei allen meinen Reisen Tagebuch geschrieben. Keine seitenlangen Berichte, sondern einfach nur ein paar Stichpunkte, um Erinnerungen festzuhalten.

Nicht umsonst sind es bei Hausbränden und ähnlichen Schicksalen meist die unwiederbringlichen Dinge, die man im Gegensatz zu meist versicherten Wertgegenständen besonders betrauert.

Fotos & Videos machen – aber in Maßen

Okay, ein Geheimnis ist das sicher nicht, aber Fotos & Videos helfen natürlich, um Reiseerlebnisse zurück vor das innere Auge zu bekommen. Allerdings braucht es kein Foto von jedem Essen, Fachwerkhaus oder kleinen Brücken.

Manch Urlauber scheint ja den gesamten Ausflug nur durch die Kamera zu betrachten…

Reisesouvenirs erwerben

Reisesouvenirs sind stets ein zweischneidiges Schwert. Ich habe in einem anderen Artikel auf Globushopper bereits darüber debattiert, welche Andenken Schrott oder doch mal Hot sind. Klick dich gern in den verlinkten Artikel rein.

Reisen statt hetzen

Es ist so wichtig: Reise nicht nur, um die imaginäre Bucket-List zu verkleinern, sondern genieße, was du erlebst. Die Pandemie hat uns gelehrt, wie schnell alles anders ist als noch vor kurzer Zeit. Also genieße deine Reisen, anstatt immer nur den nächsten Spot hinterherzurennen. Ein Satz, den sich Reiseblogger ganz besonders zu Herzen nehmen sollten.

Wieder ins Gedächtnis – sind deine Reiseerlebnisse zurück?

Und, hat es geklappt? Erzähl mir gern ehrlich davon, denn ich bin echt richtig gespannt, wie viele Erinnerungen nun wieder weiter oben auf dem Gedächtnisberg liegen. Ich würde mich freuen, wenn du über die Kommentarfunktion unten ein kleines Feedback gibst.

Und wovon träumen? Ein paar Ideen…

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.